Bisherige Besucher: 6006494

Zuletzt angepasst am 02.03.2024

Pneumokokken: Neue Mechanismen zur Bekämpfung entdeckt

Pneumokokken sind die häufigsten bakteriellen Auslöser einer Lungenentzündung (Pneumonie). Forschende unter Beteiligung des Deutschen Zentrums für Lungenforschung haben nun herausgefunden, dass die Bakterien schlechter wachsen, wenn sie einem bestimmten Signalmolekül ausgesetzt sind.

Die ambulant erworbene Pneumonie gehört weltweit zu den häufigsten Infektionskrankheiten mit tödlichem Verlauf. Die wachsende Verbreitung resistenter Erreger erhöht die Gefahr der Erkrankung und stellt ein ernstzunehmendes Problem in der Behandlung dar.
Wechselwirkungen zwischen Erregern und Molekülen im Lungengewebe